Broschuere

Kunsttherapie in Muttersprache

Die Kunsttherapie hat sich bereits seit vielen Jahren im klinischen und pädagogischen Bereich als eigenständige Profession bewährt. Im Rahmen der Sozialpädagogischen Familienhilfe in Muttersprache ist für uns die Kunsttherapie mehr als nur eine Ergänzungshilfe. In der Kunsttherapie können wir innere Zustände, Erfahrungen und Konflikte mit Hilfe verschiedener Techniken und Methoden verbildlichen.

Bei den Werken, die in unserer Kunsttherapie entstanden sind, kommt es am wenigsten auf die bildnerische Schönheit oder die ästhetische Wirkung an. Viel wichtiger ist es, dass die Teilnehmer_innen sich durch das Malen direkt und nonverbal mitteilen können.

Durch das Malen werden Stimmungen und Ereignisse wieder ins Bewusstsein gerufen, die belastend oder blockierend erlebt wurden. Die kreative Auseinandersetzung mit den schwierigen Lebensthemen hat eine befreiende Wirkung, die von der "heilenden Kraft der Kunst" ausgeht.

Eine wichtige Grundhaltung der muttersprachlichen kunsttherapeutischen Arbeit ist es für uns mit Klienten in ihrer Muttersprache ohne Sprachbarrieren zu kommunizieren und möglichst viele Methoden von ihrer nationalen, geschichtlichen und kulturellen Lebenswelt her zu entwickeln und einzusetzen. Die migrantischen Teilnehmer_innen werden darin zu unterstützen, die Bedeutungen ihrer Bilder zu erschließen und damit ihre eigenen Bedeutungen zu erkennen.